crisipast & future

Nicht nur für Deutschland und die Staaten des ehemaligen Ostblocks ist das Jahr 1989 von besonderer Bedeutung, auch in Afrika veränderten sich die politischen Machtverhältnisse und das gesellschaftliche Gefüge – am offensichtlichsten in Südafrika mit dem Ende des Apartheid-Staates.

Der Eröffnungsabend wirft einen poetisch-politischen Blick auf das heutige Südafrika und die Herausforderungen, denen sich das Land 20 Jahre nach dem Ende der Apartheid gegenüber sieht.

Den einführenden Vortrag hält der südafrikanische Lyriker, Maler und Mitglied der Anti-Apartheids-Bewegung Breyten Breytenbach. Der musikalische Beitrag von Madosini und Hans Huyssen verbindet Traditionen afrikanischer Erzählkultur mit klassischer Instrumentalisierung.

HKW Program

Neville Alexander

Macamo

üd-)Afrika und Deutschland nach 1989