Datscharadio forscht und sendet 100 Tage lang auf dem Gelände der Landesgartenschau zum Phänomen der deutschen Gartenkultur. Als Forschungs- und Sendestation dient ein umfunktionierter Caravan mit VEB-Charme. Anliegen der künstlerischen Forschungsmission ist es, lokale Traditionen und Perspektiven des Gärtnerns zu erkunden und dabei unterschiedliche Dokumentationsformen einzusetzen. Im Verlauf der akku_innen_fakeRecherchen entsteht ein öffentliches Archiv von ethnografischen Notizen, Fotografien, Protokollen, Gesprächen und O-Tönen. Auch Mitschnitte der begleitenden Konzerte und Lesungen sowie der gemeinsamen Expeditionen ins Umland speisen sich ein.

Statt diese Vielzahl an erhobenen Daten zu wissenschaftlicher Erkenntnis zu verarbeiten, werden sie direkt über das Medium des Radios veröffentlicht. Ein sogenannter Audiokomposter zersetzt das Material zu einer sich kontinuierlich wandelnden Klanglandschaft. Der Prozess dieses „Kompostierens“ verfügbaren Wissens findet seine poetische Entgegnung im wilden Wachstum der Pflanzen rund um die Caravan-Radiostation. Ein zweitägiges Festival zur Zukunft der Gartenkultur im 21. Jahrhundert lädt Gäste und Besucher im August zu weiteren Diskussionen und Beteiligungen ein.

mehr: http://datscharadio.de/