aaangie-185x1851111Mitte der 1990er Jahre kommt sie nach Berlin, wo sie bis heute wohnt. Dort wird die damals 21-jährige Reed Bassistin der Band Stereo Total. Später verlässt sie Stereo Total um 2000 eine Solokarriere zu starten. Unter dem Alter Ego Barbara Brockhaus veröffentlicht sie dann 2003 ihr Debüt-Konzeptalbum The Best Of Barbara Brockhaus, das von Patric Catani und Bomb 20 co-produziert wird. Für das Album spielt sie alle Instrumente selbst ein. Auch ansonsten spielt sie viele davon und produziert ihre Musik zum Teil selbst. Für ihre Live-Shows kreiert sie ihre eigenen Videos und Bilder. Zudem hat sie bereits mit vielen bekannten Bands und Musikern zusammengearbeitet, wie zum Beispiel Die Goldenen Zitronen, Gonzales, Eric D. Clark oder Namosh.
Des Weiteren arbeitet sie noch als Malerin und hat europaweite Ausstellungen und wirkte als Schauspielerin in Theater und in einigen Filmen wie unter anderem in dem 2006 für den Max-Ophüls-Preis nominierten Ladybug mit. 2011 und 2012 spielte sie im Festspielhaus Hellerau in X Gebote von norton.commander.productions die Maria Magdalena.
Sie produzierte die Web-TV Show „The Temporary Autonomous Zone“ für den Culture Control channel bei Hobnox.