frau_elektronischemusik_ctm10Im Gespräch mit Sonja Eismann (u.a. Herausgeberin/Chefredakteurin des Missy Magazines) geht es um eine feministische Perspektive auf Popkultur. Was bedeutet es z.B. wenn Beyonce vor einem großen FEMINIST Schriftzug auftritt? Wenn in den 10er Jahren zum ersten Mal mehr Frauen in den amerikanischen Charts sind als Männer? Wenn gleichzeitig Björk ihrem Ärger Luft macht, dass ihr mitproduzierender männlicher Kollege Arca als Urheber ihrer Musik wahrgenommen wird? Welche Rollenbilder von Frauen sind in der Popmusik verbreitet, und funktioniert Pop um Rollenbilder und Handlungsoptionen für Frauen zu erweitern? Warum sind im quantitativen Verhältnis insgesamt so viel weniger Frauen als Männer in der Popmusik aktiv, und ändert sich da was?

Moderatorin: Andrea Goetzke