Im ABC der Stimmungsatlanten des Hamburger Textem-Verlags erschien direkt vor dem Jahreswechsel der Band “Liebe”. Mit ihm überführt Anna-Lena Wenzel die ABC-Strukturierung der Textem-Reihe in eine glossarische Zusammenstellung von Textpassagen zu Aspekten und Phänomenen des Liebens. Mit ergänzenden Stichworten sucht die Autorin hier Roland-Barthes populärstes Buch “Fragmente einer Sprache der Liebe” (Paris, 1977) zu aktualisieren.

Barthes Methode folgend, verwebt Wenzel mannigfaltige literarische Passagen und Fäden zu einer stichwortgeleiteten Topologie der Liebe und des Liebens, in der sexuelle, pragmatische und ethische Begehren in Bewegung geraten. Und nicht zuletzt zeugen die Stoffe auch von den persönlichen Lektüren der Autorin, zu denen Anna Bromley sie in den 60 Sendeminuten befragen wird.20170120_204258