unnamed-13Zur Frage der Gewalt - Wege zur Kommune: der Riot von Hamburg
Nach dem G20 Gipfel in Hamburg ist die Gewaltdebatte wieder ausgebrochen. Während die Herrschenden die militanten Akteure von Hamburg als Terroristen bezeichnet und das Plündern von Geschäften, abbrennen von Autos und Sich-zu-wehr-setzen gegen die Polizei mit dem Töten von Menschen und den Brandanschlägen auf Geflüchtetenunterkünfte gleichsetzt, wollen wir uns mit der Bedeutung des Riots und der Gewalt für die Opposition auseinandersetzen.
Dafür lesen wir eingebettet in die passende Musik Auszüge verschiedener Texte vor.
Texte: Herbert Marcuse - Das Problem der Gewalt in der Opposition 03:45 / Karl Heinz Dellwo - Zum Riot im Schanzenviertel, Nicht distanzieren! 17:50 / Die unsichtbaren Freunde - Die öffentliche Verschwörung: Der Aufruhr in Hamburg 36:40 / Anarchist*innen für die soziale Revolte - G20 in Hamburg Tag der Revolte 53:25 / Das Unsichtbare Komitee - Der Kommende Aufstand 1:05:10

Musik: Disarstar, PTK, Waving the Guns, Lena Stoehrfaktor, Rebel Diaz, Keny Arkana