hos-festival-banner

Mo Loschelder gibt einen Einblick in das Heroines of Sound Festivalprogramm, das vom 06.-08.12.2018 im Hau2 stattfinden wird, mit Studiogast Klara Anderson aka Fågelle.
In Konzerten, Performances, Filmen und Diskursveranstaltungen rückt das diesjährige Festival frühe und aktuelle Held*innen des elektronischen Sounds ins Rampenlicht. Der Fokus richtet sich an 2 Abenden auf die amerikanische

Filmpionierin Mary Ellen Bute. Ihre animierten abstrakten Kurzfilme, die auf musikalischen Gestaltungsprinzipien beruhen, beschreibt Bute mit dem Begriff „Seeing Sounds“. Als Auftragswerke des Festivals sind Neukompositionen für drei dieser Filme zu hören.
Ergänzend dazu präsentiert der Festivalschwerpunkt Visible Music neben dem Auftragswerk MftT#3a von Wilde & Hülcker auch Steffi Weismanns Performance Generation S als Uraufführung. Performances von Marta Zapparoli, Paula Schopf, Jessica Ekomane, Fågelle und Claudia Robles-Angel vermitteln einen Einblick in das breite Spektrum liveelektronischer Performances, die auch Licht und Video als musikalisches Material behandeln. Weitere Höhepunkte sind der Auftritt der legendären Berliner Musikerin Gudrun Gut und das Konzert des Ensemble KNM Berlin mit zwei Deutschen Erstaufführungen der international renommierten Komponistinnen Katharina Rosenberger und Jessie Marino.
 http://www.heroines-of-sound.com/kalender/

Trackliste:
Fågelle – Dödaflickanröddadösten
Marta Zapparoli - Krems composition for radio wavesextract
Paula Schopf - Huérfanos
Jessica Ekomane - Common Fate
Fågelle - Litemercool