ls641

Raus aus dem White Cube, rein in die Nachbarschaft! Unter dem Titel When the Hunger Starts konzentrierte sich das fünfte Berliner Projektraumfestival ganz auf seine informellen und anti-repräsentationalistischen Kräfte. Neunundzwanzig selbstorganisierte Räume waren eingeladen, Workshops, Performances oder Ausstellungen für jeweils einen Juni-Tag an einem öffentlichen Ort in Berlin zu organisieren. Für alle von ihnen war das die erste Projektraumfestival-Einladung. Unter ihnen waren neun von außerhalb, die Ihre Perspektiven aus Istanbul, Klapeida, London, Moskau, Prag, Vilnius, Wien und Wroclaw einbrachten.

Konsequent undiszipliniert bringt das künstlerische Kernteam Lisa Susanne Schorm und Heiko Pfreundt (beide Kreuzberg Pavilion) weitere Allianzen mit ins reboot-Radiostudio – und zwar die Künstlerin Sonja Hornung (x-embassy) und die Autorin Sophie Jung (Berlin Art Prize).

Foto: Piotr Pietrus, Tag 21 des Projektraumfestivals Berlin, Brandt Bluetooth Ballett: Music for Unfinished Airports auf dem BER Flughafengelände, organisiert von Italic.