202005240900_kottionair2

Wir machen uns wieder Radiofertig! Aufgrund der derzeitigen Situation wird es aber ein wenig dauern, bis wir im Kotti-Shop wieder mit unserer Nachbarschaft senden können. Und deswegen öffnen wir unseren Sendeplatz bei reboot.fm für kollaborative Sendungen von und rund ums Kotti. Dieses Mal: Eine Gemeinschaftsproduktion von Pantea von Kunstblock & beyond sowie der OraNostra Swenja und Connie.

Unser Hauptthema ist aufgrund der Nachfrage immer noch “Machbare Utopien“, Teil 2, zu dem wir folgende Interviewpartnerinnen und -partner eingeladen haben:

- StadtBodenStiftung: Sabine und André berichten über die Ideen, die dieser Stiftung vorausgegangen sind, wie und warum sie eine gemeinnützige Stiftung gründen wollten, warum die Trennung von Boden und Immobilien wichtig ist, der Bodenspekulation entgegenzuwirken, wie das nachbarschaftlich und finanziell umgesetzt werden soll.

- Spielplatzprojekt: Marien, Kathy vom NKZ Mieterrat und Julia, Stefan vom Kotti Shop haben zusammen mit den Mietern, Gewerbetreibenden, dem Umfeld des Neuen Kreuzberger Zentrums und der landeseigenen WBG gewobag Berlin ein gemeinsames Pilotprojekt gestartet. Sie beschreiben die Zusammenführung unterschiedlicher Interessen, wie sie diese transparent als Projektplan zusammengefasst haben, welche Schwierigkeiten es gab und wie sie die erarbeiteten Ziele umsetzen. Ein anschauliches praktisches Beispiel für eine Beteiligung und die Zusammenarbeit unterschiedlicher Menschen mit eigenen Anliegen, dem sicher weitere folgen werden.

- Bilgisaray: frei übersetzt - Tempel des Wissens, David schildert die Entstehung der Idee, Räume für Menschen zum Austausch, Essen und gemeinsamen Handeln zu schaffen. Wie können gemeinnützige Projekte und ein Zusammengehörigkeitsgefühl unterschiedlicher Menschen gefördert werden? Weiterhin: Was bedeutet ein gemeinsames Gartenprojekt für alle und wie wird es schrittweise umgesetzt?

- Kisch & Co.: Thorsten berichtet über die aktuelle Lage, die Beteiligung des Kiezes und die Räumungsklage;