lautstrom761

Die Mittdreißigerin Maria Bukova ist genau ein Jahr jünger als das ehemalige Krasnojarsker Leninmuseum, das sie heute leitet. Anna Bromley trifft sie vor Ort, um über die Transformation des brutalistischen Baus zum heutigen „Museum Ploshchad Mira“ zu sprechen. Für die Sendung hat Maria musikalische Tracks mitgebracht, die diesen Prozess begleitet haben. Gerahmt von Kurzgedichten lokaler junger Künstler*innen, die mit Anna die Ploschad-Mira-Sammlung erkundet haben, erzählt Maria, wie sie die sowjetische Vergangenheit in die Jetztzeit der sibirischen Kunstproduktion bringt.