thedaDie helle, vitale Schönheit verspricht aus evolutionärer Sicht optimalen Fortpflanzungserfolg, aus bürgerlicher Perspektive verkörpert sie das »Natürliche«, also für Frauen »Gute«. Die dunkle, morbide Schönheit hingegen steht für zweckfreien Exzess, Überschreitung, Genuss und Glamour, eröffnet eine Sonderform weiblichen Freiraums.

Diana Weis und Christiane Frohmann in Gespräch über einen illustren Club düsterer
Schönheiten und deren untoten Lifestyle.