blauestunde1211241111

Alles kann nichts muss”

Verrückt
In Berlin,
Oder
Nicht:
Die
Blaue
 Stunde

Alles kann nichts muss - von Verwirrten für Verwirrte, oder nicht.
Die Blaue Stunde - ein poetisches Umschlagen der Gedanken. Die Zeit der Dämmerung zwischen Sonnenuntergang und nächtlicher Dunkelheit, sowie das Grauen vor dem Erwachen des Neuen.
Ein Verwirrter aus dem Nebelwald der Metropole Berlin trifft auf Gäste, oder nicht. Dieses Mal auf Malina aus dem Nieselregen, oder nicht. Malina verspricht lyrische Fragmente aus dem Staatenlosen Nebel oder Nieselregen (poln.kapuśniak=Sauerkrautsuppe) oder nicht.

-surreales Hörspiel »Die letzten 7 Tage der Depression« oder nicht..

Zusammen mit dem Soundtüftler Cabo De Gata kreierte Sven Rebentisch ein alptraumhaftes, surreales Hörspiel nach einer Kurzgeschichte von Andreas Winkler. In »Die letzten 7 Tage der Depression« wandelt der Protagonist konträr und dennoch parallel zur biblischen Genesis, durch eine alltägliche Realität, die sich durch seine Wahrnehmung in einen destruktiven, verzerrten Alptraum verwandelt. Spoken Word, kraftvolle Lyrics und ein kongenialer Soundtrack aus Industrial, Klangcollagen und Dark Ambient. Besser kann man die kaputte Innenwelt der Hauptfigur nicht fürs Ohr erfahrbar machen.

Die CD - Cabo De Gata & Sven Rebentisch - “Die letzten 7 Tage der Depression”
ist über folgenden Link für alle Interessenten erhältlich:

http://www.jpc.de/jpcng/poprock/detail/-/art/Cabo-De-Gata-feat-Sven-Rebentisch-Die-letzten-7-Tage-der-Depression/hnum/4985795

REBENTISCH: Ein Name, eine Band, zwei starke Männer die wissen was Sie nicht wollen und mit Ihrer Musik für einen Lauschangriff der besonderen Art sorgen.

Das Duo, bestehend aus Frontmann Sven Rebentisch, und dem Bassgitarristen Jens Bohm greift diese Stimmungen gekonnt auf und erreicht mit ihren unverblümt-eindringlich gewaltigen Texten direkt das Herz des Zuhörers. Dabei zeigt sich die Band facettenreich. Das Spiel mit den Genres und der gleichzeitige Blick über den Tellerrand bilden eine bunte Mischung die äußerst und unbedingt tanzbar ist. REBENTISCH agieren überraschend explosiv und direkt.
Eine Band die sicher noch mit vielen Zauberstücken für Furore sorgt.

Die Suche nach einem geeigneten Label führte REBENTISCH zu AF-Music/Dirty Records und Danse Macabre und somit zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit.

1999 produzierte Sven erstmalig im Stilbereich Darkwave noch unter dem Pseudonym
“Damion in the casket” sein erstes Album “Leiden schafft”. Daraufhin erschienen in späterer Zusammenarbeit mit Marco Carstens (Dj Speci/HH), der bis zum Ende 2001 Sven’s musikalischer Wegbegleiter war, die Veröffentlichungen “Der Traum im Gedanken” und “Danach”. Seit dem Austritt von Marco verzichtete Sven auf das Pseudonym und nennt sich seither beim (Nach)Namen. Gleichzeitig setzte bei Sven ein gewaltiger Schaffensdrang ein und es entstanden bis ins Jahr 2008 neun Veröffentlichungen mit teilweiser Unterstützung des Gastmusikers Jan Solo.

Jens Bohm stieg zu den Aufnahmen des im März 2009 erschienenden Albums “Herz zerrissen” bei REBENTISCH mit ein.

Für die Arbeiten zum REBENTISCH-Album “Empathie” holten sich Sven und Jens den Mitgründer und Ex-Gitarristen von DIE SKEPTIKER, Andreas Kupsch als Gastmusiker hinzu.

Neben REBENTISCH wirkten Sven und Jens in den Jahren 2008 - 2011 in der Darkwave/Punk-Band DER ZERFALL mit und veröffentlichten eine EP unter gleichnamigen Titel über das Label AF-MUSIC. Die Band setzte sich aus: Sven Rebentisch (Gesang, Texte, Keybords), Ragnar Kopp (Gitarre, Bass ), Jens Bohm (Bass) und Mike Lutz (Schlagzeug) zusammen. Im Jahr 2011 löste sich DER ZERFALL auf.

Discographie

1999 DAMION IN THE CASKET - Leiden schafft
2000 DAMION IN THE CASKET - Der Traum im Gedanken
2001 DAMION IN THE CASKET - Danach (Maxi)
2002 REBENTISCH & Jan Solo - (K)ein Gefühl
2003 REBENTISCH - Integration
2004 REBENTISCH - Defizits
2005 REBENTISCH & Jan Solo - Hirntot (Single)
2006 REBENTISCH - Weltschmerz
2007 REBENTISCH - Impressionen
2007 REBENTISCH - Single (Maxi)
2008 REBENTISCH - Der Biss (Single + Musikvideo)
2008 REBENTISCH - Intimität
2009 DER ZERFALL - Der Zerfall
2009 REBENTISCH - Herz zerrissen
2009 REBENTISCH - Angst (Single + Musikvideo)
2009 REBENTISCH - Homerecording
2010 REBENTISCH - Unter der Stadt
2010 REBENTISCH - Unter der Stadt [in the mix] by MIKE PALE
2011 CABO DE GATA & Sven Rebentisch - Die letzten 7 Tage der Depression
2011 REBENTISCH - Empathie

www.rebentisch.de

- Live im Studio
Interview mit Adela Bravo Sauras (Konzept, Dramaturgie) oder nicht..

36, A PLOTS KERMESSE

NO FOURTH WALL

Das Stück besteht aus 36 Plots**.
**Plot: Handlungsgerüst, Fabel, Inhalt, Stoff oder Szenario

Wir zeigen nicht einfach 36 Geschichten in diesem Experiment, sondern wir suchen in den Geschichten nach Grundmustern, möglichen menschlichen Zuständen, die unser Leben prägen und mehr oder weniger bedeutsam bei jedem von uns auftauchen können. Liebe, Suche, Verwandlung,… - wir haben 36 mögliche Plots herausgefiltert.
Um eine Geschichte zu erzählen muss man sie vorher beendet haben, denn Geschichten werden von ihrem Ende aus erzählt. Hier gibt es nicht nur eine einzige mögliche Abfolge. Es gibt kein Ende und daher natürlich auch keine geschlossene Geschichte - nicht wir reden, sondern wir lassen die Zuschauer selbst entdecken.
12 Kurzfilme, 12 Theatermonologe und 12 Dialoge um eine philosophische Idee verstehen wir als ein Angebot an die Zuschauer, sich auf ein Gespräch einzulassen.
Bei unserer Versuchsanordnung sind Filme, Gespräche und Theaterszenen auf verschiedene Stationen im Ballhaus Ost verteilt, sie werden gleichzeitig im Loop gespielt. Für alle 36 Plots werden den Zuschauern mit architektonischen Mitteln verschiedene Perspektiven angeboten. Jeder Zuschauer muss sich auf seinen eigenen Weg machen, sie zu finden. Die Abfolge des gesamten Stücks basiert auf seiner selbst gewählten Reihenfolge und Auswahl, wir bieten nur eine Liste.

Spiel FABIAN STUMM, BJÖRN VON DER WELLEN, NICOLA HEIM, CLEMENTE GARCÍA, JULIETA FIGUEROA, PIAVER Kamera THOMAS YOVANE Kinoregie SIMON BERGMAN, ADELA BRAVO SAURAS Texte, Material ADELA BRAVO SAURAS, FERNANDO BRAVO MORENO, MANUEL SCHMITT, CRISTIAN DRAGNEA Installation ANJA STACHELSCHEID, ALFONSO RUANO CANALES, MAYTE RODRIGUEZ JUNKER, ADELA BRAVO SAURAS Kostüm ARASH ARFAZADEH Assistenz PABLO BRAVO BALLESTER Konzept, Dramaturgie ADELA BRAVO SAURAS

Presents “36, A PLOT´S KERMESSE

36 possible plot developments in one night

A walk-through to choose-your-own-plot performance installation

12 SHORT FILMS performed simultaneously and continuously in different locations through the venue

each audience member can choose to experience their own sequence of 12 THEATRE MONOLOGUES

12 PHILOSOPHICAL DIALOGUES between you and a philosopher

Ballhaus Ost
Pappelallee 14
10437 BERLIN

NO FOURTH WALL
 www.nofourthwall.com

1. November 2012 : 20pm
2. November 2012 : 20pm
3. November 2012 : 20pm

Achtung! Die WHO warnt vor der rapiden Ausbreitung des ZVM-Virus. „Zu viele Möglichkeiten“ ist hochansteckend und hat weltweit bereits Abertausende junge Erwachsene infiziert. Symptome sind: akute Flatterhaftigkeit; Unfähigkeit zu konzentriertem interpersonellem Kontakt aufgrund extrem erhöhter Smartphone-Nutzungsfrequenz; auch die zunehmende Ausbreitung des virusbedingten Ich-bin-Künstler-Kurator-Koch-und-Schriftsteller-und-mache-demnächst-meinen-Master-in-Stadtplanung-Syndroms wird beobachtet. Ein Impfstoff liegt nicht vor. Eine weitere Ausbreitung des ZVM-Virus ist unvermeidlich.

Viele Möglichkeiten zu haben, ist grundsätzlich nichts Schlechtes. Aber die Qual der Wahl bringt einiges an Schwierigkeiten mit sich. Bei der Premiere von „36, a Plot’s Kermesse“ diesen Freitag im Ballhaus Ost hat die Qual allerdings System. Zuschauer können die theatralisch-filmisch-philosophische Großinstallation auf eigenen Wegen erkunden und sich je nach Gusto ihre ganz eigene Geschichtenabfolge zusammenstellen. Zur Auswahl stehen 12 Monologe, 12 Kurzfilme und 12 philosophische Dialoge, die alle zeitgleich und ohne Unterbrechung an verschiedenen Spielorten im Ballhaus Ost präsentiert werden. 36 Geschichten in nur einer Nacht? Das sind definitiv zu viele Möglichkeiten. Aber auf ‘ne gute Art.

[Bild: „36, a Plot’s Kermesse”, mit freundlicher Genehmigung von No Fourth Wall]”

-Chantal oder nicht..

-und vieles mehr oder nicht..

-Veranstaltungstipp oder nicht..

-Livesendung zwischen 21 und 22 Uhr

Anrufe erwünscht unter 030/39787105 oder nicht..

E-mail an: [email protected] oder nicht..

nächste Livesendung: schaut in den sendekalender oder nicht..