blauestunde1211241111111111

“Alles kann nichts muss”

Verrückt
In Berlin,
Oder
Nicht:
Die
Blaue
 Stunde

Alles kann nichts muss - von Verwirrten für Verwirrte, oder nicht.
Die Blaue Stunde - ein poetisches Umschlagen der Gedanken. Die Zeit der Dämmerung zwischen Sonnenuntergang und nächtlicher Dunkelheit, sowie das Grauen vor dem Erwachen des Neuen.
Ein Verwirrter aus dem Nebelwald der Metropole Berlin trifft auf Gäste, oder nicht. Dieses Mal auf Malina aus dem Nieselregen, oder nicht. Malina verspricht lyrische Fragmente aus dem Staatenlosen Nebel oder Nieselregen (poln.kapuśniak=Sauerkrautsuppe) oder nicht.

-Chantal oder nicht..

-“36, A PLOT´S KERMESSE” oder nicht..

OPEN AIR THEATER
36, A PLOT’S KERMESSE
No Fourth Wall
 www.nofourthwall.com

Das Stück besteht aus 36 Plots**.
**Plot: Handlungsgerüst, Fabel, Inhalt, Stoff oder Szenario

Wir zeigen nicht einfach 36 Geschichten in diesem Experiment, sondern wir suchen in den Geschichten nach Grundmustern, möglichen menschlichen Zuständen, die unser Leben prägen und mehr oder weniger bedeutsam bei jedem von uns auftauchen können. Liebe, Suche, Verwandlung,… - wir haben 36 mögliche Plots herausgefiltert.
Um eine Geschichte zu erzählen muss man sie vorher beendet haben, denn Geschichten werden von ihrem Ende aus erzählt. Hier gibt es nicht nur eine einzige mögliche Abfolge. Es gibt kein Ende und daher natürlich auch keine geschlossene Geschichte - nicht wir reden, sondern wir lassen die Zuschauer selbst entdecken.
12 Kurzfilme, 12 Theatermonologe und 12 Dialoge um eine philosophische Idee verstehen wir als ein Angebot an die Zuschauer, sich auf ein Gespräch einzulassen.
Bei unserer Versuchsanordnung sind Filme, Gespräche und Theaterszenen auf verschiedene Stationen verteilt, sie werden gleichzeitig im Loop gespielt. Für alle 36 Plots werden den Zuschauern mit architektonischen Mitteln verschiedene Perspektiven angeboten. Jeder Zuschauer muss sich auf seinen eigenen Weg machen, sie zu finden. Die Abfolge des gesamten Stücks basiert auf seiner selbst gewählten Reihenfolge und Auswahl, wir bieten nur eine Liste.

12 SHORT FILMS
12 THEATRE MONOLOGUES
12 PHILOSOPHICAL CONVERSATIONS
19. July 2013 : 21pm
21. July 2013 : 21pm
.Eintritt 10 / erm. 7 €

ACUDgarten
Fr 19.7. 21:00 Uhr, So 21.7. 21:00 Uhr

TICKET RESERVATIONS[email protected]

Wir freuen uns, dass wir unser Projekt am 19. Juli & 21. Juli noch mal im in ACUD um 21 Uhr zeigen können.
Das Team von NO FOURTH WALL lädt dich herzlich ein zu unserer Performance: “36, A PLOT´S KERMESSE”.
In einer Nacht versammeln wir 36 Plots in einer begehbaren Rauminstallation: 12 Kurzfilme laufen gleichzeitig an verschiedenen Orten des Spielorts. Jeder kann seine eigene Abfolge aus 12 THEATERMONOLOGEN wählen und 12 PHILOSOPHISCHE DIALOGE können sich zwischen dem Besucher und einem Philosophen entspinnen.

http://nofourthwall.com/index.php?/ongoing/36-a-plots-kermesse/
 http://youtu.be/7adZp_rPOfA

Achtung! Die WHO warnt vor der rapiden Ausbreitung des ZVM-Virus. „Zu viele Möglichkeiten“ ist hochansteckend und hat weltweit bereits Abertausende junge Erwachsene infiziert. Symptome sind: akute Flatterhaftigkeit; Unfähigkeit zu konzentriertem interpersonellem Kontakt aufgrund extrem erhöhter Smartphone-Nutzungsfrequenz; auch die zunehmende Ausbreitung des virusbedingten Ich-bin-Künstler-Kurator-Koch-und-Schriftsteller-und-mache-demnächst-meinen-Master-in-Stadtplanung-Syndroms wird beobachtet. Ein Impfstoff liegt nicht vor. Eine weitere Ausbreitung des ZVM-Virus ist unvermeidlich.

Viele Möglichkeiten zu haben, ist grundsätzlich nichts Schlechtes. Aber die Qual der Wahl bringt einiges an Schwierigkeiten mit sich. Bei „36, a Plot’s Kermesse“ hat die Qual allerdings System. Zuschauer können die theatralisch-filmisch-philosophische Großinstallation auf eigenen Wegen erkunden und sich je nach Gusto ihre ganz eigene Geschichtenabfolge zusammenstellen. Zur Auswahl stehen 12 Monologe, 12 Kurzfilme und 12 philosophische Dialoge, die alle zeitgleich und ohne Unterbrechung an verschiedenen Spielortent präsentiert werden. 36 Geschichten in nur einer Nacht? Das sind definitiv zu viele Möglichkeiten. Aber auf ‘ne gute Art.

THEATER
Acting:
Fabian Stumm
Nicola Heim
Doreen Fietz
Technical direction:
Pedro Serrano
Text research and directing:
Adela Bravo Sauras
CINEMA
Acting:
Clemente García
Fabian Stumm
Julieta Figueroa
Björn von der Wellen
Karin Pelte
Nicola Heim
Material research:
Fernando Bravo Moreno
Assistant:
Pablo Bravo Ballester
Sound:
Alejandro Carrión León
Jacobo Blasco
Marc Hönninger
George Kranky Grvscl
Benedict Harris
Art director:
John Facenfield
Camera:
Tomas Yovane
Editing:
Simón Bergman
Mauricio Misle
Directing:
Simon Bergman
Adela Bravo Sauras
PHILOSOPHY
Speaking:
Slaven Waelti
Mayte Rodríguez Junker
Katharina Czuckowitz
Anna Deibele
Text research:
Manuel Schmitt
Mayte Rodríguez Junker
Slaven Waelti
DESIGN
BigodinOfonT
INSTALLATION´S ASISTANT
Nils Philipp
CONCEPT, DRAMATURGY, INSTALLATION
Adela Bravo Sauras

www.nofourthwall.com

.-Gedichte von Krzystof Niewrzêda oder nicht..

-und vieles mehr oder nicht..

-Veranstaltungstipps oder nicht..

Ton und Kirschen Wandertheater (D)

HANS IM GLÜCK von Bertolt Brecht
2. August 2013:
HANS IM GLÜCK von Bertolt Brecht (Frühwerk) - PREMIERE Templin (Multikulturelles Centrum) (20:00)
4. August 2013:
HANS IM GLÜCK von Bertolt Brecht (Frühwerk) Werder/Havel (Insel, an der Regattastrecke) (16:00)
 www.tonundkirschen.de

OPEN AIR THEATER
36, A PLOT’S KERMESSE
No Fourth Wall

19.Juli 2013, 21 Uhr
21.Juli 2913, 21 Uhr
ACUDkunsthaus
Veteranenstrasse 21
10119 Berlin
 www.nofourthwall.com

-Livesendung zwischen 20 und 21 Uhr

Anrufe erwünscht unter 030/39787105 oder nicht..
E-mail an: [email protected] oder nicht..
nächste Livesendung: 18/08/2013 20-21 Uhr oder nicht..