generator_foodblogging„Mit Essen spielt man nicht“, lautete ein westdeutsches Erziehungscredo der 70er-Jahre. Heute aber spielt man mit Essen, im Netz, auch oder gerade als Erwachsene_r; man schiebt es hin und her, bis es ein gutes Bild abgibt, um es zu fotografieren, zu filtern, hochzuladen, zu teilen. Instant ist nicht mehr das Essen, sondern dessen Kommunikation. Essen ist mittlerweile wesentlicher Bestandteil vieler virtueller Meta-Selfies. Ob man das mag oder nicht, ist Geschmacksache, es als bedeutungslos abzutun im Memkultur-Zeitalter hingegen schlicht falsch.

Zu Gast im Studio ist Thomas Götz von Aust, Autor, Partyveranstalter und Lebemann. Er bloggt auf Facebook zum Thema ‚The Joy of Waterboiling’.