schallplattensee-27

In der siebenundzwanzigsten Schallplattensee-Sendung erinnerten wir uns an den kürzlich verstorbenen Bassisten Egon Póka.
Er ist neunzehnhundertdreiundfünfig in Budapest geboren.Seine erste bekannteste Band war Metro: im Jahre 1971 spielte er in der von Zorán geleiteten Band. Seinen größten Erfolg erzielte er als Mitglied der Hobo Blues Band: zwischen 1978 und 1993 spielte er auf 12 Platten; unter anderen das erfolgreichste, das 1984 erschienene Doppelalbum Vadászat, dessen Musik zusammen mit Tibor Tátrai komponiert hat. Zwischen 2009 und 2011 - in der letzten Phase der Band - spielte er wieder in der Hobo Blues Band, und in den letzten paar Jahren trat er mehrmals mit László Földes auf.
Von 1997 bis 2009 war er Mitglied von P. Mobil (er hat auf drei Alben gespielt). Anschließend leitete er seine eigene Formation, die Póka Egon Experience. Er war Gründer und Leiter des Kõbánya Musikstudios in Budapest, einer künstlerischen Berufsschule.

Die erste Stunde des Abschiedskonzerts der Hobo Blues Band wurde zum Gedenken an Egon Póka gespielt. die Aufnahme entstand 2011 in der László Papp Arena in Budapest.

1. Rohadt Rock and Roll
2. Mindenki sztár
3. Moszkva tér blues
4. Operett
5. Középeurópai Hobo Blues I.
6. Dõlnek a szobrok
7. Ki vagyok én?
8. Országút blues
9. Hosszúlábú asszony
10. Tetovált lány
11. 3.20-as blues
12. Édes otthon
13. Enyém, tiéd, miénk