4r3a5148_rgb-1030x687

Midori Hirano ist eine in Berlin lebende Musikerin, Komponistin und Produzentin. Schon als Kind lernte sie Klavier, was der Auslöser dafür war, dass sie später an der Universität klassisches Klavier studierte. Daher basieren ihre Produktionen auf der Verwendung von akustischen Instrumenten wie Klavier, Streichern oder Gitarren, sind aber dennoch experimentell und eine eklektische Mischung aus modernen digitalen Sounds mit subtiler elektronischer Bearbeitung und Field Recordings.

01. Midori Hirano - Phantom Train (Soniscope)
02. Midori Hirano - Collapsing Planet feat. Atsuko Hatano (Soniscope)
03. Atsuko Hatano & Midori Hirano - Nocturnal Awakening (Water Ladder)
04. Oh No Noh, Midori Hirano, Jo David Meyer Lysne - MHJLMR (Distant Sediments)
05 .Pascal Schumacher - LIFT - Resonating Pulse (Midori Hirano Rework)
06. Foam and Sand aka Robot Koch - Circle19 (Midori Hirano Rework)
07. MimiCof - Distant Symphony I